Sumpfmeerschweinchen

Cavia magna

Verbreitung östliches Südamerika
Lebensraum Feuchtgebiete
Nahrung Pflanzen, Samen
Lebensdauer ca. 10 Jahre
Tragzeit 2 Monate
Wurfgröße 1-3 Jungtiere
Säugezeit 3 Wochen
Geschlechtsreife 1-2 Monate
nacht- und dämmerungsaktiv

Sumpfmeerschweinchen leben in kleinen Kolonien von bis zu zwanzig Tieren in unterirdischen Bauten. Eine Kolonie besteht aus meist mehreren Männchen und Weibchen sowie deren Nachwuchs ohne feste Paarbindung. Geschlechtsreife Männchen aus dem Nachwuchs verlassen gut sechs Wochen nach der Geburt die Gruppe und suchen sich eine neue Familie. Die Kommunikation untereinander erfolgt über quietschende Geräusche.

Die Tiere bewohnen ausschließlich feuchte Lebensräume wie Sumpfgebiete, Flussufer und Lagunen. An diese Lebensräume sind sie besonders gut angepasst, so sind sie ausgezeichnete Schwimmer, die vor ihren Fressfeinden häufig ins Wasser flüchten. Sumpfmeerschweinchen ernähren sich rein vegetarisch von Gräsern und Kräutern, jungen Trieben und Sämereien. Auf Nahrungssuche gehen sie meist in der Dämmerung oder nachts.

Hätten Sie gewusst, dass …

  • die schnelle Entwicklung der Sumpfmeerschweinchen bis zur Geschlechtsreife ihnen hilft, die Verluste durch Raubtiere auszugleichen? Viele kleine Säugetiere verfolgen diese Strategie, um trotz des hohen Drucks durch Beutegreifer als Art zu überleben.
  • Sumpfmeerschweinchen regelrechte Tunnel in der Vegetation anlegen, um sich vor Angriffen von oben (z.B. durch Vögel) zu schützen?
  • die Art erst 1980 entdeckt wurde? Vorher hielt man die Tiere trotz des deutlich andersartigen Verhaltens für normale Wildmeerschweinchen.