Kastanienente

Anas castanea

Verbreitung Südaustralien
Lebensraum Küstengewässer
Nahrung Samen, Kleintiere
Lebensdauer ca. 20 Jahre
Gelegegröße 5-10 Eier
Brutdauer 25-28 Tage
Geschlechtsreife ca. 1 Jahr

Die Kastanienente ist eine kleine Gründelente. Sie ist eine der wenigen Entenarten, die auch Wasser mit hohem Salzgehalt toleriert und kommt regelmäßig in Meeresbuchten, Flussmündungen, Mangrovensümpfen und Salzseen vor. Zum Trinken benötigt sie allerdings eine Süßwasserquelle.

Kastanienenten durchseien das Wasser mit ihrem Schnabel oder gründeln nach Samen und Insekten. Den größten Teil ihrer Nahrungssuche verbringen sie jedoch am Wasserrand, wo sie auch nach Muscheln und Krebsen suchen. Die Nahrungssuche findet überwiegend während der Morgen- und Abenddämmerung statt, vermutlich suchen sie auch nachts nach Nahrung.

Hätten Sie gewusst, dass …

  • gelegentlich auch Stare oder Sperlinge die Nester der Kastanienente besiedeln? Manchmal fühlt das Weibchen sich dadurch dermaßen gestört, dass es die Brut aufgibt
  • kleine Küken der Kastanienente von Krähen, Purpurhühnern (großen Verwandten unserer heimischen Blesshühner) und Lappenenten gefressen werden? Daher ist die Sterblichkeit innerhalb des ersten Lebensjahres sehr hoch und liegt teilweise bei über 50%.
  • der Bestand der Kastanienente rückläufig ist, weil die Feuchtgebiete, in denen sie vorkommt, durch Eingriffe des Menschen zunehmend stärker verändert werden?