Hausmaus

Mus musculus

Verbreitung weltweit
Lebensraum menschliche Siedlungen, Steppen- und Wüstengebiete
Nahrung Samen, Nüsse, Wurzeln, Insekten
Lebensdauer ca. 3 Jahre
Tragzeit 3 Wochen
Wurfgröße 3-8 Junge
Säugezeit 3 Wochen
Geschlechtsreife 6 Wochen
in Menschennähe nachtaktiv

Hausmäuse sind fast auf der ganzen Welt verbreitet. Bis auf den Polarkreis haben Mäuse mit Hilfe des Menschen alle Kontinente bevölkert. Auf dem Seeweg, per Schiff gelangten die Tiere nach Amerika und sogar nach Australien und Neuseeland. Zwar leben Mäuse oft in der Nähe des Menschen, sind aber so anpassungsfähig, dass sie auch mit den meisten natürlichen Lebensräume gut zurecht kommen. Da die Tiere so anpassungsfähig sind, sich stark vermehren können und gerne die Vorräte der Menschen plündern, können sie schnell zur Plage werden. Darüber hinaus können sie manchmal auch gefährliche Krankheiten wie Hantaviren oder bakterielle Infektionen übertragen. Aus diesem Grund fing der Mensch an, sich den natürlichen Feind der Maus ins Haus zu holen. So verdanken unsere Stubentiger ihr entspanntes Leben in Menschenobhut tatsächlich den kleinen Nagern...

Hätten Sie gewusst, dass …

  • Mäuse aus bis zu zwei Metern Höhe fallen können und sich nicht verletzen?
  • Mäuse im Jahr bis zu acht Würfe mit je vier bis elf Jungtieren haben können?
  • die Nagezähne von Mäusen ihr ganzes Leben lang wachsen?