Hühnergans

Cereopsis novaehollandiae

Verbreitung südaustralische Küstengebiete
Lebensraum kurzrasige Marschgebiete
Nahrung Gräser und Samen
Lebensdauer über 30 Jahre
Gelegegröße ca. 4-7 Eier
Brutdauer ca. 35 Tage
Geschlechtsreife 3 Jahre
tagaktiv
bodenlebend

Die Hühnergänse nisten auf den Inseln vor der südaustralischen Küste. Ihre Nahrungsgründe liegen auf den Inseln selbst, aber auch auf dem benachbarten Festland. Die Hühnergänse bilden mehrjährige Paare, die Bindung ist allerdings nicht so fest wie bei anderen Gänsen. Bei der Nahrungssuche trifft man häufig Gruppen von gemeinsam weidenden Paaren an, die aber untereinander einen gewissen Mindestabstand wahren müssen, damit es nicht zu Auseinandersetzungen kommt.

Hätten Sie gewusst, dass …

  • die Hühnergänse einige Merkmale besitzen, die bei anderen Enten- und Gänsevögeln nicht vorkommen? Sie gelten daher als besonders ursprüngliche Art mit vielen altertümlichen Merkmalen.
  • sie früher als Weidekonkurrenten der Schafe stark bejagt worden sind? Nur durch konsequenten Schutz konnte ein Aussterben der Art nocht rechtzeitig verhindert werden.
  • Hühnergänse sich im Südherbst und -winter fortpflanzen, da in Australien in dieser Jahreszeit das Gras am stärksten wächst? Bei uns stellen sie sich dann auf den hiesigen Winter um.