Großer Madagaskar-Taggecko

Phelsuma grandis

Verbreitung Nord-Madagaskar
Lebensraum Wälder und Gärten in Küstennähe
Nahrung Insekten, Wirbellose, Früchte
Lebensdauer ca. 20 Jahre
Gelegegröße 2 Eier
Brutdauer ca. 65 Tage
Geschlechtsreife ca. 1 Jahr
tagaktiv

Der Große Madagaskar-Taggecko bewohnt Küstengebiete im Norden Madagaskars sowie auf der vorgelagerten Insel Nosy Be. Sämtliche bisher entdeckten Exemplare hielten sich in Küstennähe und selten über 200 m Höhe über dem Meeresspiegel auf. Der Große Taggecko lebt dort nicht nur in Wäldern, sondern ist als Kulturfolger auch in der Nähe des Menschen zu finden. So kann man diesen Taggecko auch an Hüttenwänden, auf Dächern oder auf Bananenplantagen antreffen.

Neben tierischer Kost (Insekten, Spinnen, Schnecken) ernährt sich der Gecko auch von reifen bis überreifen Früchten, Nektar und Pollen. Madagaskar-Taggeckos verfügen über ein ausgesprochen gutes Sehvermögen, was bei der Jagd nach Beute sehr vorteilhaft ist.

Hätten Sie gewusst, dass …

  • die Geckos für die Fortbewegung auf glatten Oberflächen Anziehungskräfte auf atomarer Ebene nutzen? Feinste Härchen (400x feiner als Menschenhaare) an den Sohlen nehmen engen Kontakt mit der Oberfläche auf und erzeugen durch die Verschiebung der elektrischen Ladungen in den Atomen der Haare und der Oberfläche Tausende kleiner "Elektromagnete", die das Tier selbst an sehr glatten Flächen festhalten.
  • die Festlegung des Geschlechts der Jungtiere dieser Geckos auch von der Bruttemperatur abhängt? Je höher die Temperatur ist, desto mehr Männchen schlüpfen aus den Eiern!
  • der Große Taggecko sich auch im menschlichen Umfeld von Gärten und Häusern gut zurechtfindet? Daher ist er trotz seines kleinen Verbreitungsgebietes - anders als andere Taggecko-Arten - wohl nicht sonderlich gefährdet.