da_DKen_GB

Tiere ganz nah erleben!

Tierpark Gettorf

Kamele

Kamelwiese

Auf der Koppel hinter den Papageienvolieren lebt eine Familie zweihöckrige Kamele oder Trampeltiere. Die asiatischen Wüstenschiffe haben sich schon gut eingelebt und präsentieren sich den Besuchern interessiert und ausgesprochen ausgeglichen. Viel Zeit verbringen sie mit dem geruhsamen Wiederkäuen. Aber auch sonst bewegen sie sich eher gemächlich und ohne Hektik. Auf diese Weise sparen die Wüstenbewohner viel Energie, die sonst für unnötigen Aktionismus geopfert werden müsste. Sicherlich manchmal ein gutes Vorbild auch für uns Menschen…

Auf der Koppel lebt außerdem noch ein kleines Rudel Damhirsche. Bei diesen grazilen Tieren sind die Geschlechter leicht auseinander zu halten. Nur die Männchen besitzen das eindrucksvolle Schaufelgeweih. Die Hirschkühe sind geweihlos.

Im Frühjahr verlieren allerdings auch die Männchen ihren Kopfschmuck. Dann wird das Geweih abgeworfen und durch ein neues ersetzt. Das neugebildete Bastgeweih ist in der Bildungszeit stark durchblutet und sehr weich. In dieser Zeit muss der Hirsch recht vorsichtig sein, damit er sich nicht daran verletzt. Nach der Fertigstellung des neuen Kopfputzes verknöchert das Geweih und die Blutgefäße ziehen sich zurück. Nun ist das Geweih einsatzfähig für die Rivalenkämpfe im Herbst.

Seit einigen Jahren ist ein Teil der Damhirschwiese auch für Besucher begehbar. Sie können hier unseren Hirschen ganz nahe kommen, und die von Natur aus scheuen Tiere haben sich auch schon gut an unsere Besucher gewöhnt. Aus Sicherheitsgründen lassen wir die Tiere aber nur durch sogenannte ‘Hochzeitsgänge’ zu Ihnen. So können die geweihlosen Weibchen und Jungtiere mit Ihnen auf Tuchfühlung gehen, die geweihtragenden Männchen müssen dagegen hinter dem Zaun bleiben.

 — 

zurück zum Plan

zurück zu 'Tiere und Park'