da_DKen_GB

Tiere ganz nah erleben!

Tierpark Gettorf

Affenhaus

Affenhaus

Bei schönem Wetter verbringen die meisten unserer Affenfamilien die Zeit am liebsten in ihren Außengehegen.

Eine besonders interessante Gruppe sind unsere Schopfmakaken, die schwarzen Affen mit der Punkerfrisur. Die Weibchen ‘Kendari’ und ‘Kiribati’ sind häufig zu beobachten, wie sie sich gegenseitig und der halbwüchsigen ‘Naomi’ das Fell von Schuppen und Schmutzkrümeln säubern. Die Jüngste unserer Schopfmakaken tobt auch gerne herum, um so die für Affen lebensnotwendige Geschicklichkeit und Schnelligkeit zu erwerben.

Im Herbst 2014 ist nach 5 Jahren mit ‘Malino’ aus dem Zoo Jersey auch endlich wieder ein erwachsenes Männchen in die Gettorfer Gruppe eingezogen. Er hat sich sehr schnell erfolgreich in die Gruppe eingegliedert und lässt sich von den drei Mädchen nach Strich und Faden verwöhnen. Da er ein sehr freundlicher Makakenmann ist und bei den Weibchen gleich sehr gut angekommen ist, hoffen wir im kommenden Jahr endlich einmal wieder auf Nachwuchs bei diesen sehr seltenen Affen. In der Natur sind sie ausschließlich im äußersten Norden der indonesischen Insel Sulawesi zu finden, wo sie durch die zunehmende Zerstörung der ursprünglichen Wälder stark gefährdet sind.


Ebenfalls im Affenhaus befindet sich das Innengehege unserer Kattas. Diese Halbaffen von der Insel Madagaskar fallen vor allem durch ihren Ringelschwanz und das katzenähnliche Aussehen ins Auge.

Direkt daneben lebt als weitere Halbaffen von der Insel Madagaskar eine Gruppe Roter Varis. Diese Affen kommen in freier Wildbahn nur auf der Halbinsel Masoala in Nordost-Madagaskar vor. Die zu den Lemuren zählenden Tiere beeindrucken durch ihr plüschiges Fell, die kräftigen Sprünge und die tiefen, durchdringenden Stimmen, die durch das Affenhaus schallen.


Aber es gibt im Affenhaus nicht nur Affen: auch drei Schönhörnchen bewohnen hier ein Gehege. Die prächtig gefärbten Verwandten unserer Eichhörnchen sind besonders neugierig und klettergewandt. Mit ihren scharfen Nagezähnen bearbeiten sie mit Begeisterung die Holzeinrichtung ihres Geheges, die daher regelmäßig erneuert werden muss.

Und schließlich sind seit 2008 auch unsere Gürteltiere in einem Gehege im Affenhaus beheimatet. Diese merkwürdigen Säugetiere bilden zusammen mit ihren nächsten Verwandten, den Faultieren und Ameisenbären, die Gruppe der Nebengelenktiere, deren Vertreter ausschließlich in Südamerika beheimatet sind. Im Gettorfer Affenhaus lebt zur Zeit ein Pärchen dieser interessanten Tiere.

 — 

zurück zum Plan

zurück zu 'Tiere und Park'